JGD022019

Am 17.02.2019 fand der Jugendgottesdienst für den Monat Februar in Rommelshausen statt. Das Thema des Gottesdienstes lautete: Solidarität.

 

Das Vorprogramm wurde von Jugendlichen aus dem Remstal gestaltet. Zur Einstimmung auf das Thema wurden verschiedene Zitate und Definitionen für Solidarität vorgestellt und jeweils mit einem Beispiel aus der Bibel und aus der heutigen Zeit erklärt. Anschließend wurde ein Text vorgelesen, aus dem hervorging, dass man „sich gegenseitig helfen“ mit „im Himmel sein“ gleichsetzen kann. Beendet wurde das Vorprogramm mit dem Stück „Was keiner wagt“ von Reinhard Mey. Dies wurde vom Klavier gespielt und dazu der Text vorgelesen.

Das Textwort des Jugendgottesdienstes steht in Markus 3, 3: „Und er [Jesus] sprach zu dem Menschen mit der verdorrten Hand: Steh auf und tritt in die Mitte!“

Der Jugendgottesdienst wurde von Bezirksältesten Popp gehalten. Von ihm und den weiteren Mitdienenden wurde das Wort Solidarität in den Mittelpunkt gestellt und von verschiedenen Seiten beleuchtet. In der christlichen Lehre lässt sich „Solidarität“ mit „Nächstenliebe“ gleichsetzen. Jesus hat in vielen Situationen Nächstenliebe gezeigt. Auch wenn es für ihn eventuell Nachteile mit sich gebracht hat. Wenn man sich solidarisch gegenüber seinen Mitmenschen zeigt, ist das nicht immer mit Vorteilen verbunden. Man nimmt dann auch Risiken und Verluste in Kauf. Doch es bringt uns Jesus und unserem Ziel näher, wenn wir uns in der Nächstenliebe üben und  auch mal gegen den Strom schwimmen. Nur weil man nichts Böses tut heißt das noch lange nicht, dass man etwas Gutes tut!

Der  Gottesdienst wurde von Jugendchor und –orchester musikalisch umrahmt. Nach dem Gottesdienst gab es bei Kaffee und kleinen Snacks noch die Möglichkeit Gemeinschaft zu pflegen.

 

LB

 

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv